Unsere NEURONprocessor Touren

Du kannst dieses Fenster beliebig verschieben und vergrößern und verkleinern.

YouTube-Player

YouTube-Player

Die Startseite und das Besondere des NEURONprocessor - mit integrierter Hilfe

Nachdem Du Dir - gemäß unseres vorausgehenden Tutorial - dein kostenloses Anwenderkonto angelegt hast und dich erfolgreich am NEURONprocessor angemeldet hast, siehst du nun hier dessen Startseite.
» Diese haben wir sich selbsterklärend gemacht, was wir uns einmal anhören … .
Diese Erklärung kannst du dir jederzeit selber anhören, wenn du die „Hilfe“ oben rechts öffnest - sofern sie nicht schon geöffnet ist. Es wird dir jeweils die Hilfe zu deinem aktuellen Bereich im NEURONprocessor angezeigt - und passt sich automatisch an, wenn du diesen wechselst. Jeder Bereich hat seine eigene kurze Audio-Erklärung, gefolgt von den entsprechenden Hilfetexten.

In unseren Tutorials zeige ich Dir, wie du grundsätzlich mit unserer NEURONprocessor Software Ideen in dem dafür idealen mentalen Zustand* deines Gehirns hierfür entwickelst. Dieser Zustand wird durch den Aufbau eines spezifischen Gehirnfrequenz-Muster erreicht - und ermöglicht dir:
> https://neuronprocessing.com/wp-content/uploads/Gehirnwellen-bei-Anwendung.png

1. einen erweiterten Zugriff auf dein tief eingelagertes Expertenwissen, das durch etablierte Denkbahnen im Alltag schwer zugänglich ist - da unser Gehirn nunmal die gut befahrenen Schnellstrassen unseres „Gewohnheitsdenkens“ bevorzugt.

2. eine extrem gesteigerte Intuition durch maximale Resonanz - also größtmögliche intuitive Nähe - mit dem jeweiligen Projektthema. Die hieraus resultierenden Ideen sind dabei nicht willkürlich wie bei anderen Kreativitätstechniken[ Link setzen auf Vorteile ], sondern hoch relevant, stimmig und daher sofort umsetzbar.

Dieses trifft um so mehr zu, je öfter du den NEURONprocessor nutzt - also, dessen Anwendung übst - und am Ende deiner Reise vielleicht auch ein professioneller Ideenentwickler wirst.

Um dir den Einstieg zu vereinfachen, nutzt du den NEURONprocessor am Anfang in einem TOGO-Modus. Damit ist es Dir möglich, den idealen Zustand immerhin schon näherungsweise zu erreichen. Und zwar um so intensiver, je mehr Du dich auf die zugrundeliegende Methodik einläßt und diese im Laufe der Zeit verinnerlichst.

Im TOGO-Modus wird dir immer die Hilfe-Funktion angezeigt, welche dir zu jedem Bereich des NEURONprocessor die entsprechenden Erklärungen liefert. Diese kannst du jederzeit schließen und über „Hilfe" (oben rechts) auch immer wieder anzeigen.

Also - legen wir los ... und starten Deine erste Tour durch den NEURONprocessor und machen eine "Kennenlern-Mission". In dieser erarbeitest Du noch keine Informationen, sondern wir mach Dich mit dem Ablauf und dem Konzept dahinter vertraut. Das Projekt hierzu haben wir bereits für Dich angelegt - also, los gehts:

  1. Modul Missionen

    Um die "Kennenlern-Mission" zu unserem gleichnamigen Projekt "NEURONprocessor Kennenlern-Mission" auszusuchen, klicke auf das „Modul Mission“ links in der Navigation.

  2. Meine Missionen

    Öffnest du dieses Modul zum ersten Mal - oder hast aktuell keine angenommen Missionen - werden dir natürlich keine angenommen Missionen zu Projekten unter „Meine Missionen“ angezeigt. Klicke daher nun auf „Missionen aussuchen“.

  3. Missionen aussuchen
    Scrolle nun unter „Alle Projekte“ durch die Liste der angezeigten Projekte, bis Du unser Projekt "NEURONprocessor Kennenlern-Mission" siehst.

  4. NEURONprocessor Kennenlern-Mission
    In dem eingerahmten Kasten des Projektes findest du alle Informationen, die das Projekt definieren. Die Beschreibung sagt dir, worum es in dem Projekt geht und die Vorgehensweise erklärt die Durchführung der benötigten Mission.

  5. Vorlage Anzeigen
    Unter “Vorlage Anzeigen“ wird dir die dem Projekt zugeordnete Vorlage „Problemlösung - einfach“ angezeigt, die wir exemplarisch für unsere Kennenlern-Mission ausgesucht haben. Diese setzt sich zusammen aus ihrer Beschreibung und den in deiner Mission zu erarbeitenden Aspekten (Fragestellungen).

  6. Projekt annehmen
    Schließe nun die Vorlagenansicht in dem du irgendwo außerhalb dieser klickst. Danach wähle "Projekt Annehmen" und in der dann erscheinenden Dialogbox auf "Mission beginnen".

  7. Mission vorbereiten
    Die Vorbereitung dient der Erfassung deiner Ausgangssituation deiner Mission und dem Herunterfahren deines Alltagsdenkens: Definiere deine "Befindlichkeit" in der Auswahl und gebe die Art der Mission wie folgt an: » Zweck = Training » Spezialwissen = Fachwissen » Einweisung = Standard Vor Beginn einer Mission kannst du dir hier noch einmal die Beschreibung, Vorgehensweise und Vorlage ansehen, da du auf diese Weise dein Gehirn vor dem Beginn einer Mission fokussierst.

  8. Dein Bewusstsein Herunterfahren
    Bevor du über "Mission beginnen" deine jeweilige Mission einleitest, fährst du dich bei einer echten Mission an diesem Punkt herunter. Sprich, du versuchst deine bewussten Gedanken zu beruhigen und deinen Alltag aussen vor zu lassen. Hierzu nutzt du die Methode deiner Wahl. Im einfachsten Fall schließt du 1 -2 Minuten die Augen und versuchst an nichts zu denken. Probiere es doch gleich bei dieser Demo schon einmal aus. Dann geht es los.

  9. Durchführung der "Kennenlern-Mission"

    In unser "Kennenlern-Mission" folgst du den Anleitungen in dem Missionsablauf. Dieser enthält Audio-Anleitungen, die dich durch den Ablauf einer Mission begleiten. Klicke ruhig testweise Begriffe in den Listen an und probiere auch Informations-Cluster herauszuschreiben. Damit übst du schon mal für deine erste richtige Mission.

    Die Erklärungen zu jedem Schritt kannst du dir jeweils über die "Hilfe" ein- und wieder ausblenden. Bei einem grossen Bildschirm kannst du dir beide Fenster nebeneinander legen.

    Die einzelnen Erklärungsvideos hier in der Tour zeigen dir den Ablauf jeweils kurz.

Übrigens

 

In den „Einstellungen“ kannst du den TOGO-Modus nach einigen Übungen auch ganz deaktivieren und dich weiter über die zusätzlichen Funktionen professionalisieren.


Los gehts

Also, legen wir jetzt los und beginnen mit deiner ersten Übungsmission - ähnlich, wie bei einem guten Adventure Game - also, Abenteuer-Spiel. Denn du kannst den NEURONprocessor auch als ein Game verstehen, in dem du deinen inneren “Wahrnehmungsagenten“ auf spannende und bedeutsame Missionen schickst, um für dich, deine Organisation oder die ganze Welt wichtige Ideen zu erlangen und zu entwickeln.

In Deiner ersten Mission bzw. Übung zeige ich dir, wie du deine Berufliche Optimierung erarbeitest und die hierfür richtungsweisenden Informationen und Ideen entwickelst.

Das Thema ist besonders gut geeignet, da du dich in deinem Leben idealerweise gut auskennst - dir aber auch Ideen zu Tage fördern wird, die du bis dato nicht auf deiner „inneren Landkarte“ hattest - sprich, nicht Teil deiner bisherigen etablierten Wahrnehmung waren.

Das Ergebnis ermöglicht Dir eine neue Sicht auf die Dinge einzunehmen - oder gar Veränderungen und Optimierungen einzuleiten.

Wir nutzen für dein Berufliches Optimum eine sogenannte Vorlage


Vorlagen helfen dir ganz klar zu formulieren, zu welchen Punkten du Informationen aus deinen tieferen Gehirnregionen bzw. ausserhalb deiner etablierten Denkbahnen wahrnehmen möchtest.
Eine Vorlage ist ein konkreter Fragenkatalog - also eine Summe von Abfragen - und beinhaltet alle Punkte, die am Ende einer Ideenentwicklung beantworten sein sollen. Durch die Abfragen wird ein klarer Fokus definiert, damit man im Ergebnis nicht mit einer zu großen Weitläufigkeit an Ideen überfrachtet wird.
Für dein berufliches Optimum wählen wir eine unserer existierenden Standardvorlagen aus, von denen wir regelmäßig neue in dem „Modul Vorlagen“ einstellen.
Hierzu gehen wir in die Kategorie „Bildung, Beruf & Erfolg“ - und klicken auf die Vorlage „[DE] Beruf - Optimierung einfach“. Das [DE] zeigt dir, dass es sich um eine Standardvorlage in deutsch handelt.

Hier sehen wir dann die Beschreibung und die Abfragen für deine berufliche Optimierung - die wie folgt lautet:

Mit dieser Vorlage kannst du eine „Berufliche Optimierung“ erarbeiten. Dieses ist möglich durch die signifikante Verstärkung der Intuition durch den NEURONprocessor. Diesen Effekt kannst du dir auch zunutze machen und „Berufliche Optimierungen“ für dich oder deine Freunde erarbeiten. Je weniger du über eine Person weißt, desto mehr arbeitest du über dein Assoziation und Intuition.

Die resultierenden Informationen liefern eine erweiterte bzw. alternative Sicht auf die etablierte Wahrnehmung des Berufs bzw. beruflichen Alltags. Darüber hinaus werden etablierte Denk und Verhaltensmuster bewusst gemacht. Doch der Hauptfokus liegt auf der Optimierung einer beruflichen Situation und die Überwindung möglicher Hemmnisse bei der Entwicklung dahin.

Abfrage 1
Beschreibe intuitiv die gegenwärtige Situation:

Abfrage 2
Beschreibe intuitiv die wahrscheinliche Entwicklung, wenn alles so bleibt wie es ist:

Abfrage 3
Beschreibe intuitiv die Faktoren von denen die wahrscheinliche Entwicklung massgeblich bestimmt wird:

Abfrage 4
Beschreibe intuitiv was aus der gegenwärtigen beruflichen Situation an Optimierung maximal herauszuholen ist:

Abfrage 5
Beschreibe intuitiv wie eine Umsetzung der zuvor beschriebenen Optimierung am besten möglich ist:

Abfrage 6
Beschreibe intuitiv wie der jetzige Beruf optimiert werden müsste, damit er maximal den vorhandenen Interessen und Fähigkeiten entspricht:

Abfrage 7
Beschreibe intuitiv die sich daraus resultierenden möglichen Perspektiven:

Abfrage 8
Beschreibe intuitiv die Kriterien für einen passenderen Beruf:

Abfrage 9
Beschreibe intuitiv die grössten Hemmnisse und deren Überwindung bei der Berufsoptimierung oder Berufsveränderung:

Damit habe wir nun das Mysterium was Vorlagen sind und wo sie herkommen gelöst.
Über das „Modul Vorlagen“ kannst du jederzeit auch selbst deine ganz eigenen Vorlagen erstellen.
» Informationen hierzu findest Du in der NEURONprocessor Hilfe, wenn du dich in dem Modul Vorlagen befindest - wie z.B. Hier »

Da du in deinem ersten Projekt mit einer Standardvorlage arbeitest, mußt du jetzt auch keine Vorlage erstellen.
Somit gibt es für uns hier auch nichts weiter zu tun … ausser über „Home“ zurück auf die „Startseite“ zu gehen.

Was wir allerdings jetzt tun müssen, ist ein Projekt für dein berufliches Optimum anzulegen.

Hierfür nutzen wir das Modul Projekte


Nach dem Aufrufen des „Modul Projekte" wird dir - wie auch zuvor bei den Vorlagen - zuerst die Liste aller möglichen Projektkategorien angezeigt, in denen du deine Projekte anlegen kannst. Wenn du gleich dein erstes Projekt angelegt hast, wird es dir hier in der Übersicht aller deiner Projekte in dem großen rechten Fenster angezeigt. Gleiches gilt auch für alle deine zukünftigen Projekte.

Kategorie
Wähle auch hier die Kategorie „Bildung, Beruf & Erfolg“ - sprich, zu einem Projekt finden sich die Vorlagen zumeist in den gleichnamigen Kategorien.

Neues Projekt
Ein neues Projekt legst du über „Mehr ...“ an (Spitze nach unten, rechts neben der Lupe), das ein Untermenü anzeigt.
Dort wählst du einfach „Projekt anlegen“ aus, vergibst einen Namen in der erscheinenden „Projekt anlegen“ Box und klickst „Speichern“. Sogleich wird dein neues Projekt angelegt und dir mit seinem Namen in der Liste „Projekte“ im Menü links angezeigt.
Fülle nun einfach die entsprechenden Felder aus.

Projekt ID
Die Projektnummer (ID) wird automatisch vergeben und kann nicht geändert werden. Sie dient später beim Beginn deiner Mission dazu, dich nur über die ID auf die sich dahinter verbergende Aufgabenstellung zu fokussieren. 

Projektname
Gebe deinem Projekt den Namen: Mein gegenwärtiges Berufsoptimum

Projektstatus
Der Projektstatus wird automatisch auf „Vorbereitung“ gesetzt. Um eine Mission zu beginnen, muss dieser zuvor auf „Durchführung“ geändert werden - was du jetzt bitte schon machst.

Kategorie
Hier kannst du die beim Anlegen deines Projektes soeben festgelegte Kategorie jederzeit ändern.

Startdatum
Das Startdatum wird automatisch vergeben und kann von dir beliebig geändert werden - was in der Regel nicht erforderlich ist.

Enddatum
Das Enddatum wird auf plus 2 Tage nach Startdatum vorausgefüllt und kann frei von dir bestimmt werden. Es legt fest, bis wann du die Missionen zu deinem Projekt bearbeitet haben möchtest.

Sprache
Hiermit legst du die Sprache fest, in der du deine Missionen erstellen möchtest.

Stichworte
Stichworte helfen dir, deine Projekte später besser wieder finden zu können, wenn du bereits eine große Menge an Projekten angelegt hast: z.B. Optimierung, Beruf, ... (was für Dich stimmig ist).

Forumlink
Hier kannst du den Link zu deinem persönlichen Arbeitsforum eintragen. Lokale Links auf deinem Rechner oder online Links sind möglich - so z.B.: Notion, Asana, Trello, Wrike, Slack-Channel, Microsoft Teams, ... .

Team-Kommunikation
Lasse dieses Feld leer, da du gegenwärtig alleine arbeitest.

Benötigte Missionen
Lasse die Einstellung auf 1.

Art des Projektes
Setzte einen Haken bei Privates Projekt. Somit sind alle Daten deines Projektes NUR für dich alleine sichtbar.


Vorlage
Ordne nun die Vorlage „[DE] Beruf - Optimierung einfach“ deinem Projekt zu. Klicke hierzu auf „Vorlage auswählen“ und wähle die Vorlage aus der Liste aus.


Beschreibung
Formuliere nun die Projektbeschreibung, um zu definieren, worum genau es in deinem Projekt geht.
Schreibe also: „Eine gegenwärtige Optimierung meiner beruflichen Ausrichtung.“

Aufgabenstellung = Auftrag an unser Gehirn
Als nächstes formulierst du eine präzise Aufgabenstellung, damit dein Gehirn erkennt, welche Informationen erarbeitet werden sollen. Schreibe also: „Die möglichen Aspekte meiner beruflichen Optimierung von der Gegenwart ("Tagesdatum") ausgehend.“
Ein kleiner Hinweis: Die Aufgabenstellung wird immer nur Dir bei jeder Art von Projekt angezeigt.

Vorgehensweise
Dann beschreibst du die Vorgehensweise, wie die benötigten Informationen zu erarbeiten sind - sprich: „Erarbeite die Aspekte der Mission mit der definierten Vorlage.“

» Weitere Informationen hierzu findest Du auch wieder in der NEURONprocessor Hilfe, wenn du dich in dem Modul Projekte befindest.

Freischalten
Nachdem du nun dein Projekt angelegt hast, schaltest du dieses frei und bestätigst dieses.

Mission direkt starten

 

Nachdem du dein Projekt freigeschaltet hast, kannst du direkt mit deiner Mission beginnen. 
Hierzu rufst du „Mehr ...“ auf (Spitze nach unten, rechts neben der Lupe) und wählst aus dem Untermenü „Mission beginnen“ aus, was dich sofort zur Missionsvorbereitung bringt.

Mission auswählen & starten


Um eine Mission zu einem Projekt anzunehmen, gehst du in das Modul „Mission“.

Öffnest du dieses Modul zum erste Mal, werden dir natürlich keine angenommen Missionen zu Projekten unter „Meine Missionen“ angezeigt.

Nun rufst du „Mission aussuchen“ auf.

Du siehst nun auf der linken Seite die Liste aller Projektkategorien. In der großen rechten Liste werden dir alle verfügbaren Projekte angezeigt. Diese setzten sich zusammen aus deinen persönlichen Projekten, Teamprojekten und Gemeinschaftsprojekten. Findest du dein gesuchtes Projekt dort nicht, dann suche es über die Kategorien links. Im Regelfall findest du deine kurzfristigen Projekt unter „Diesen Monat auslaufende Projekte“.

Auf diese Weise findest du deine selbst angelegten Projekte - z.B. Für dein „Gegenwärtiges berufliches Optimum“ - mit all ihren Beschreibungen, inklusive einem Button, um dir die gewählte Vorlage anzeigen zu lassen.

Als Mitglied eines Teams findest du dort auch die Teamprojekte, zu denen du eingeladen wurdest.

Über „Projekt annehmen“ nimmst du die zu bearbeitende Mission zu einem Projekt an - und leitest diese über „Mission beginnen“ ein.

Solltest du jetzt nicht gleich mit deiner Mission beginnen, kannst du dieses zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt machten. Du findest deine Mission dann direkt unter „Meine Missionen“ nach Aufrufen des Moduls „Missionen“.

Prinzip & Ablauf einer NEURONprocessor Mission

 

Im Folgenden zeigen wir dir das Prinzip, der dem NEURONprocessor zugrunde liegenden Methodik - und wie diese im Ablauf einer Mission umgesetzt wird.

 

DAS VIDEO WIRD DERZEIT NEU ERSTELLT

Demo Mission

Im Folgenden siehst du eine Demo-Mission zu einem beruflichen Optimum - so wie in unserer Anleitung für das Anlegen deines ersten Projekt vorbereitet.

Diese Demo ist exemplarisch für jedwede Mission im ToGo Modus des NEURONprocessor - so auch für die Missionen von Spezialisten in unseren Workshops.

Du hörst ausschliesslich die originalen Audio-Hilfen des NEURONprocessor, so wie du sie auch in einer eigenen Mission hören wirst.

Die Passagen in denen keine Audio-Hilfen zu hören sind, lassen wir schneller laufen, damit die Demo nicht zu lang wird. In diesen Passagen kannst du genau sehen, wie du im NEURONprocessor arbeitest und vor allem die sogenannten Informationscluster herausarbeitest und gliederst.

 

YouTube-Player

 

Vorbereitung

Ganz wichtig ist, sich das Grundprinzip des NEURONprocessor zu verinnerlichen:

Unser Ziel in der NEURONprocessor Anwendung ist, Informationen zu realisieren, die nicht unserem normalen Denken, Abwägen und Reflektieren einer Aufgabe entspringen - ohne diese dabei zu reflektieren. Die so gewonnen Informationen werden dann nach einer „Mission“ - wiederum normal denkend - analysiert und genutzt.
Sprich, eine Mission ist darauf ausgelegt, nicht über die erlangten Informationen sofort nachzudenken oder diese zu analysieren - das erfolgt erst anschliessend in der Überarbeitung und Analyse. Hältst du dieses Prinzip nicht ein, wirst du keinen tieferen Zugang zu deinem eingelagerten Wissen und keine verstärkte Intuition aufbauen!

Mission vorbereiten »
+ Rahmenbedingungen im Detail:
1. Lege Deine aktuelle Befindlichkeit fest - was gerade für dich stimmig ist.
2. Setzte den Zweck deiner Mission auf „Training“,
3. dein Spezialistenwissen auf „Fachwissen“,
4. und den Grad der Einweisung auf „Erweitert …“.

Bevor du deine Mission beginnst, schaue dir die Aufgabenstellung noch einmal genau an.

Danach erfasse die Rahmenbedingungen deiner Mission - und entspanne dich abschliessend mit einer Technik deiner Wahl. Hierzu kannst du auch unsere gehirnaktiven „Cool Down“ Frequenzen nutzen.

Im Regelfall reichen 1 bis 3 Minuten - nach denen du deine Mission sofort startest.

Während der Mission erinnern wir dich daran, was für die Erlangung des optimalen mentalen Zustandes der Ideenentwicklung zu beachten ist.

In Überarbeitung ...

In Überarbeitung ...

Der NEURONprocessor

Die NEURONprocessor Software baut während der Anwendung ein spezifisches Gehirnwellenmuster in deinem Gehirn auf, welches den optimalen mentalen Zustand für Ideenentwicklung ermöglicht.

Die strukturierte Vorgehensweise der NEURONprocessor Methode bindet hierbei das Wachbewusstsein, was der rechten Gehirnhemisphäre verstärkt Raum gibt. Dies führt zu einem umfangreicheren Zugriff auf eingelagertes (Experten)Wissen und einer extrem gesteigerten Intuition.

Denn deine Gehirn ist permanent beschäftigt mit:

  1. Einhaltung der Methode
  2. Selektion (Multiple Choice)
  3. Schreiben
  4. Sprechen (Audio-Feedback)
  5. Optionale Skizzen (bzw. Grafische Interaktion)

 

Wir können unsere rechte Gehirnhälfte hier als ein Werkzeug verstehen, dass uns mit Informationen versorgt, an die wir sonst nicht gelangen – bzw., die uns nicht bewusst werden, weil das Alltags- bzw. Wachbewusstsein immer davor liegt.

Nur Mut

Wir sind nur ein Klick entfernt

Wir nutzen ihre Daten nur für die Kommunikation mit ihnen und geben diese auf keinen Fall an Dritte weiter!