3. Aufgaben, welche die Taxibranche in der Krise insgesamt übernehmen kann

Soweit möglich, sollten die neuen bzw. erweiterten Aufgaben und Leistungen nach und nach in die bereits existierenden Service-Portal eingebettet werden – siehe Beschreibung unter Punkt 4..

Das Taxigewerbe sollte sich in Zukunft als ein „Allround-Dienstleister“ verstehen, der ein wesentlich breiteres Betätigungsfeld anstrebt – siehe hierzu auch 4..

 

Zentrale Leistung

  • Eine zentrale Leistung ist der sichere Transport von Menschen.
  • Wie oben beschrieben, können Taxen nachgerüstet werden und als „Corona frei“ spezielle Fahrten übernehmen: Dieses könnte eine spezielle und standardisierte Dienstleistung der Taxibranche werden, die seitens der Behörden genehmigt werden könnte.
  • Besonders vertrauensvolle Taxifahrer, die eine enge Kundenbindung aufbauen (siehe 2.), sollten auch Kinder transportieren dürfen, um ggf. Eltern die Wahrnehmungen ihrer (systemrelevanten) Aufgaben / Arbeit zu erleichtern – z.B. hin zu gesicherten Betreuungseinrichtungen.

 

Aufträge, die seitens der Behörden an Taxen vergeben werden und regierungsseitig gefördert werden

  • Die lokalen Behörden bzw. Regierungseinrichtungen sollten Taxen als operative mobile Einheiten einsetzten, um eine erforderliche Logistik aufrechtzuhalten:
    • z.B. Akten und Dokumente für Firmen und Behörden transportieren.
    • Z.B. sicheres Fahren von Behördenmitarbeitern bzw. Personen des öffentlichen Dienstes.
  • Übernehmen von abgesicherten Einzeltransporten, falls Erkrankungsverdacht vorliegt – siehe hierzu auch 2. „spezielle Fahrzeuge“.

 

Arzneimittel & medizinische Güter

  • In Kooperation mit Apotheken und Krankenhäusern sollte der Transport von medizinischen Gütern ausgebaut werden, um die erforderliche Verteilungslogistik zu ermöglichen bzw. aufrechtzuerhalten.
  • Ebenso sollte der Transport von eiligen Arzneimitteln übernommen werden.

 

Taxifahrten unterstützen / ersetzen Krankentransporte

  • Die öffentlichen Institutionen werden ggf. sehr schnell an ihre Transportlimits kommen. Die bereits zuvor erwähnten „Spezial-Taxen“, können kranke Menschen transportieren und Medikamente liefern.
  • Des Weiteren können Erledigungen für Risikopatienten übernommen werden. Update – diese Idee wurde bereits adaptiert: Das Hamburger Taxigewerbe bietet seit dem 16.03.2020 einen Einkaufsservice für Risikogruppen an.

 

Einkaufsservice ausbauen

  • Für Menschen die sich nicht mehr aus dem Haus bewegen wollen.
  • Für unter Quarantäne stehende Menschen.
  • Ausfahren von Lebensmitteln im Verbund mit Lebensmitteleinzelhandel (LEH) prüfen.
  • Die Lieferservices sind bereits an ihre Grenzen gekommen. Taxen könnten zum Festpreis Einkaufstouren anbieten.
  • Ein kleines Beispiel zur konkreten Umsetzung: Das Taxigewerbe sollte direkt mit der Logistik des LEH verbunden werden. Die bereits jetzt hereinkommenden Bestellungen sollten vom LEH kommissioniert werden. Die Taxifahrer holen dann im Zentrallager (oder ggf. dezentralisierten Lägern) die Ware ab. Die Bezahlung funktioniert so, dass der LEH ein Produkt „Liefern per Taxi“ anbietet. Dies kann der Besteller dann in den Warenkorb legen. So wird zudem kontaktloses Bezahlen und Liefern ermöglicht – siehe auch 2.. Sofern eine Abstimmung mit dem LEH vorerst zu komplex erscheint, könnten die Taxizentralen den Kunden standardisierte Warenkörbe anbieten. Wenn ein Kunde per Telefon den Einkaufsservice nutzt, werden ihm kurz diese Warenkörbe vorgestellt. Zusätzlich könnte auch auf der Webseite eine Liste mit Warenkörben angezeigt werden.

 

Beförderung von Waren anstatt Personen

  • Auslieferung von Paketen und anderen Warensendungen.
  • Verstärkte Übernahme von Kurierfahrten.
  • siehe 4. für den weiteren Ausbau.

 

Langstreckenfahrten anbieten

  • Sich als ein Alternative zu Bus und Bahn im und ins Umland von Ballungsräumen etablieren.
  • Hierfür günstigere Tarife anbieten.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentieren: